89. Trebgaster Vortragsabend

28.02.2018

"Traditionslokomotiven" der DDR-Reichsbahn und Fotos aus dem Frankenwald: Im Nebenzimmer des Gasthofes Friedrich werden am Mittwoch, 28. Februar, drei bewährte Referenten über die deutsche Eisenbahnwelt berichten.

Frühzeitig hatten die Verantwortlichen der DDR-Reichsbahn beschlossen, von jeder Dampflokbauart ein Exemplar als „Traditionslokomotive“ zu erhalten – so erklärt sich die heutige Vielfalt an Museumsmaschinen wie hier in Arnstadt mit 74 231 und 94 1292 (Foto Johannes Holz-Koberg)

Auch nach Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecke durch den Thüringer Wald sind die Rampenstrecken im Frankenwald selbst ohne ICE lohnendes Ziel für Bahnfotografen – bunte E-Loks modernster Bauart ziehen hier noch zahlreiche Güterzüge über den Berg (Foto: Michael Garri)

40 Jahre nach Ende des planmäßigen Dampfbetriebes in Westdeutschland kann die Dampftraktion immer noch in vollen Zügen genossen werden - wie diese stimmungsvolle Ausfahrt aus dem Bahnhof Hersbruck zeigt (Foto: Ralph Hofmann)

Dampf im Osten: ein Bilderbogen aus zwei Jahrzehnten

Zum Auftakt erinnert Johannes Holz-Koberg daran, dass es heute wohl kaum eine so große Vielfalt an erhaltenen Dampflokomotiven gäbe, wenn nicht die Reichsbahn der DDR schon 1966 beschlossen hätte, 27 unterschiedliche Repräsentanten der Dampftechnik als „Traditionslokomotiven“ der Nachwelt zu erhalten. Nach 1989 konnten diese Maschinen auch von westlichen Bahnfans problemlos besucht werden – der Bilderreigen zeigt die Loks in den Jahren von 1993 bis 2011. Aufgrund der Fülle des Materials ist ein zweiter Teil des Vortrages für März vorgesehen.

Mitte 2017 ersetzte eine neue, flachere Strecke die Steilstrecke über den Spessart. Seitdem gibt es nur noch zwei elektrifizierte Hauptbahnen, deren Steigung ein regelmäßiges Nachschieben schwerer Züge erfordert! Neben der „Geislinger Steige“ ist dies – sozusagen vor der Haustür – die Frankenwaldbahn von Lichtenfels nach Saalfeld. Florian Fraaß hat diese Bahnlinie im letzten Jahr erstmals fotografisch in Szene gesetzt und dabei eine bunte Vielfalt von elektrischen Güterzuglokomotiven angetroffen, die bei Bedarf zwischen Pressig-Rothenkirchen und Probstzella Schubhilfe durch die Baureihe 151 erhalten; letztmals vor Inbetriebnahme der Neubaustrecke war hier auch der ICE noch unterwegs.

Mit Spannung warten regelmäßige Besucher der Trebgaster Abende bereits auf den neuesten Dokumentarfilm aus dem Oberkonnersreuther Filmatelier – Ralph Hofmann ist diesmal wieder dabei und zeigt seinen cineastischen Rückblick auf das Eisenbahnjahr 2017. Dabei ist viel Dampf zu erleben – auf der Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal genauso wie bei der großen Deutschlandrundfahrt mit zahlreichen Güterzugdampfloks. Ebenfalls interessant sind aber auch der Abschied von der Spessartrampe und das Heizhausfest in Chemnitz.

Der Vortragsabend beginnt um 19.00 Uhr und der Eintritt ist frei.

Veranstalter:

AKISE - Arbeitskreis Initiative Schiefe Ebene (www.schiefe-ebene.info)

Freundeskreis Schiefe Ebene Neuenmarkt (fse-neuenmarktNO SPAM sPAN@t-online.de)

Roland Fraas, Hauptstraße 8, 95339 Neuenmarkt
Tel./Fax 09227 2537