Satzung des Vereins der Freunde des DDM e.V.

§ 1 Name und Sitz 

Der Verein führt den Namen „Verein der Freunde des Deutschen Dampflokomotiv Museums Neuenmarkt e.V.“. Er ist eingetragener Verein mit dem Sitz in Neuenmarkt. Bankverbindung: Sparkasse Kulmbach, Konto-Nr. 199 190, (BLZ 771 500 00) 

§ 2 Zweck und Ziele des Vereins 

Zweck des Vereins ist: 

  • den Auf- und Ausbau des Museums finanziell und ideell zu unterstützen 
  • das Interesse und Verständnis für das Dampflok Museum und seine Unternehmungen bei der Öffentlichkeit zu wecken und zu pflegen 
  • den Erhalt des Museums zu unterstützen 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§ 3 Mitgliedschaft 

Mitglieder können natürliche und juristische Personen, Behörden, Körperschaften und Vereine werden. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, durch Tod, Eintritt der Geschäftsunfähigkeit, Eröffnung des Konkurses oder durch Ausschluss. 

Der freiwillige Austritt kann nur zum Schluss des Geschäftsjahres erfolgen. Er ist dem Vorstand mind. 3 Monate vor Ablauf des Geschäftsjahres schriftlich zu erklären. 

Der Ausschluss wird durch Beschluss des Vorstandes verhängt, wenn sich ein Mitglied schwere Verstöße gegen die Vereinspflichten zuschulden kommen lässt oder mit der Zahlung der Beiträge länger als 1 Jahr im Rückstand ist. 

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder 

Die Mitglieder sind berechtigt, an den Mitgliederversammlungen teilzunehmen, Anträge zu stellen, zu Anträgen Stellung zu nehmen und darüber abzustimmen. 

Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinsbeiträge fristgemäß zu entrichten und den Verein in seinen Bestrebungen zu unterstützen. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten fördern die Mitglieder die Zwecke des Vereins durch freiwillige Mitarbeit. 

Der Beitrag wird von der Mitgliederversammlung vor Beginn des Geschäftsjahres beschlossen und ist im 1. Vierteljahr des Geschäftsjahres ohne Aufforderung fällig 

Natürliche Personen zahlen den von der Hauptversammlung festgelegten Jahresbeitrag für Vollmitglieder, juristische Personen entrichten den vierfachen von der Hauptversammlung festgesetzten Jahresbeitrag für Vollmitglieder. 

Personen, die sich um die Ziele des Vereins besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. 

§ 5 Organe des Vereins 

Organe des Vereins sind: 

  • der Vorstand 
  • die Mitgliederversammlung gemäß § 32 BGB 

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden. 

§ 6 

Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der 3. Vorsitzende sind Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB und vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes sind vertretungsberechtigt. 

§7 

Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem 3. Vorsitzenden. Die Geschäftsverteilung regelt der Vorstand und teilt sie umgehend den Mitgliedern mit. 

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung im Hinblick auf eine kontinuierliche Arbeit in geheimer Wahl für die Dauer von drei Jahren gewählt. 

Wenn ein Mitglied des Vorstands aus irgendeinem Grunde ausscheidet, erfolgt die Nachwahl in der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung.

§ 8 

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden alljährlich spätestens bis 31. Mai nach Neuenmarkt zur Tagung an einem Wochenende einberufen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen müssen einberufen werden, wenn es 25% der Mitglieder oder der Vorstand unter Angabe der Beratungsgründe schriftlich beantragt. 

Zu den Mitgliederversammlungen ist mindestens 14 Tage vorher unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuladen; Anträge zur Mitgliederversammlung müssen dem Vorstand mindestens 5 Tage vor der Versammlung vorliegen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 5% der Vereinsmitglieder teilnehmen. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Mitglieder, die nicht natürliche Personen sind, üben ihr Stimmrecht durch einen zur Stimmabgabe bevollmächtigten Vertreter aus, der vor der Abstimmung seine schriftliche Vollmacht vorzulegen hat. Bei Abstimmungen entscheidet es die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen, ausgenommen bei Abstimmungen nach § 11 Abs. 1. 

Die Niederschriften zu den Mitgliederversammlungen sind vom Schriftführer auszufertigen, von ihm und dem Vorsitzenden zu unterzeichnen. Eine Kurzfassung des Protokolls wird in den Jahresbericht aufgenommen, der jedem Vereinsmitglied zugeschickt wird. 

§ 9 

Der Mitgliederversammlung obliegt insbesondere die Beschlussfassung über: 

  • Jahresbericht der Vorstandschaft 
  • Genehmigung des Jahres- und Rechnungsberichtes 
  • Satzungsänderung und Auflösung des Vereins 
  • Wahl der Vorstandschaft 
  • Festlegung der Beiträge 
  • Abberufung und Entlassung der Vorstandschaft und einzelner ihrer Mitglieder 
  • Wahl von zwei Kassenprüfern auf ein Geschäftsjahr 
  • Entscheidung über Anträge nach § 8 Abs. 2 
  • Ernennung von Ehrenmitgliedern 
  • Bildung von Sonderausschüssen 

Die nach § 5 möglichen Ausschüsse mit besonderen Aufgaben haben vorbereitende und beratende Tätigkeit. Die Ausschüsse unterstützen die Vorstandsmitglieder. Die Vorstandsmitglieder haben das Recht, an den Sitzungen der Ausschüsse teilzunehmen. 

§ 10 Geschäftsjahr 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 11 Satzungsänderung und Auflösung des Vereins 

Die Änderung dieser Satzung und Auflösung des Vereins bedürfen der Zustimmung von zwei Dritteln der zur Hauptversammlung erschienenen Vereinsmitglieder. 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins dem „Zweckverband Deutsches Dampflokomotiv Museum“ zu, der es unmittelbar und ausschließlich für die in § 2 Absatz 1 der Satzung bezeichneten Zwecke zu verwenden hat. 

Neuenmarkt, Stand 24. März 2018